Muntjaks in Schleswig-Holstein 

Seit Ende März sind beim Land verschiedene Meldungen von Muntjaks in freier Natur eingegangen.

Muntjaks gelten in Deutschland als invasive Art (Foto: Frauke Feind)

Muntjaks gelten in Deutschland als invasive Art (Foto: Frauke Feind)

Der Chinesiche Muntjak (Muntiacus reevesii) ist eine Tierart, die auf der Unionsliste der EU-Verordnung 1143/2014 für invasive Tierarten geführt wird und von dem bisher keine aktuellen Meldungen aus Deutschland bekannt sind.

Für solche nicht etablierte Arten der Unionsliste sieht die EU-Verordnung vor, dass die Vorkommen sofort zu beseitigen sind, für weit verbreitetet Arten ist ein Management zu etablieren.

Für den Muntjak existiert daher kein Managementplan. Die Art wird deutschlandweit im Zoologischen Gärten oder Tierparks gehalten, es existieren aber auch private Haltungen.

Seit Ende März sind beim Land verschiedene Meldungen von Muntjaks in freier Natur eingegangen.

Um einen besseren Überblick über die Muntjak-Lage zu bekommen, wäre das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung (MELUND) dankbar, wenn Beobachtungen der Tiere beim Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) gemeldet werden (Henrike Ruhmann, Tel.: 04347 / 704 581, email: henrike.ruhmann@llur.landsh.de oder Sonja Klemich, Tel.: 04347 / 704 412, email: sonja.klemich@llur.landsh.de).

Dabei sollen gerne auch weiter zurückliegende Beobachtungen sowie (sofern vorhanden) Bildmaterial übermittelt werden.

 

Quelle: Landesjagdverband Schleswig-Holstein, 27. April 2020, Flintbek

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!