Pressemitteilung der Stadt Saarlouis vom 16. September 2019

Mitten im Wohngebiet: Zwei Wildschweine illegal geschossen

Wilderei in Roden (Saarlouis) – 500 Euro Belohnung ausgesetzt.

Gewildertes Wildschwein in Saarlouis

Eines der gewilderten Wildschweine aus Roden, Foto: Petra Molitor/Stadt Saarlouis

Der Tatort

Auf einer gerodeten Grünfläche in diesem Wohngebiet, an der Treppenstraße zwischen der Einmündung „Am Königsberg“ und „Am Schäferberg“, wurden die beiden Wildschweine geschossen. Quelle: Google Maps

Am vergangenen Freitag, 13. September 2019, wurden gegen 22 Uhr in der Treppenstraße in Roden auf einer gerodeten Grünfläche zwischen der Einmündung ‚Am Königsberg‘ und ‚Am Schäferberg‘ zwei Wildschweine illegal geschossen. Die beiden toten Tiere wurden anschließend auf der gegenüberliegenden Straßenseite im Gebüsch abgelegt, wo sie am Samstagmorgen entdeckt wurden.

Nach Information durch die Jagdpächter hat Bürgermeisterin Marion Jost als Jagdvorsteherin unverzüglich die Polizei verständigt, die den Fall aufgenommen hat. Strafrechtlich wurde hier der Tatbestand der Wilderei erfüllt.

Da nicht hingenommen wird, dass mitten in einem Wohngebiet von Unbefugten scharf geschossen wird, bittet die Kreisstadt Saarlouis dringend um Hinweise aus der Bevölkerung. Für die Überführung des Verantwortlichen haben die Rodener Jagdpächter eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt.

Bitte melden Sie sich, wenn Sie etwas gesehen oder gehört haben, bei der städtischen Pressestelle. Sie erreichen diese unter der Telefonnummer 06831/443-242 oder per Mail an presse@saarlouis.de. Alle Informationen werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Ebenfalls nimmt die Polizeiinspektion Saarlouis Informationen entgegen. Telefonnummer: 06831/9010.

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!