Marihuana im Wald angebaut

Jäger beobachtet vom Ansitz aus zwei Männer beim Bewirtschaften einer Hanfplantage

Immer wieder nutzen Kriminelle die scheinbare Abgeschiedenheit des Waldes zum Anbau von Hanfpflanzen (Foto: Rex Medlen)

Immer wieder nutzen Kriminelle die scheinbare Abgeschiedenheit des Waldes zum Anbau von Hanfpflanzen (Foto: Rex Medlen)

Ein aufmerksamer Jäger beobachte am Freitagabend (26.06.2020) gegen 22 Uhr zwei Männer, die in einer Feldgemarkung der hessischen Gemeinde Alsberg, offensichtlich illegal Hanfpflanzen zur Gewinnung von Marihuana anbauten, berichtet das Polizeipräsidium Südosthessen.

Der Jäger sah von seinem Hochsitz aus die beiden circa 1,86 Meter großen und schlanken Männer, wie sie mit einem großen Karton aus dem Wald kamen und diesen in einem 5er BMW mit Gelnhäuser Kennzeichen verstauten. Anschließend seien die mit Basecaps bekleideten Männern in den BMW eingestiegen und aus dem Waldstück in Richtung Seidenroth gefahren.

Die herbeigerufenen Polizeibeamten fanden vor Ort 24 Hanfpflanzen, die sichergestellt wurden.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise zu den beiden Männern geben können, sich unter der Rufnummer 06051 8270 zu melden.

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!