JGHV-Hauptversammlung findet nicht statt

Jagdgebrauchshundverband e.V. verschiebt seine für den 22. März geplante Hauptversammlung aufgrund des Coronavirus

Foto: Pexels

Foto: Pexels

Das Präsidium des Jagdgebrauchshundverbandes e.V. hat vor dem Hintergrund der angespannten Lage zum neuartigen Coronavirus, in enger Absprache mit zahlreichen Zuchtvereinen und den Vertretern der Jagdgebrauchshunde­vereine, am 12. März 2020 beschlossen, den Verbandstag am 22. März 2020 und die JGHV Veranstaltungen am Vortag abzusagen.

Die Frage eines möglichen Ausweichtermines wird auf Grundlage der weiteren Entwicklung der COVID-19-Pandemie so früh als möglich entschieden. Die Mitgliedsvereine werden hierüber zu gegebener Zeit schriftlich und über das Verbandsorgan „Der Jagdgebrauchshund“ informiert.

Auf Basis der Empfehlung der Gesundheitsministerien sah sich die Verbandsführung verpflichtet, sorgfältig abzuwägen, ob eine überregionale Veranstaltung mit mehreren hundert Teilnehmern, wie sie die Hauptversammlung des JGHV darstellt, derzeit „zwingend erforderlich“ ist.

Im Ergebnis kam das Präsidium des JGHV zum Schluss, dass die Gesundheit der Teilnehmer und deren Familien und Bekannten ein höheres Gut darstellt als die Einhaltung des geplanten Termins.

 

Quelle: Pressemitteilung des JGHV e.V. vom 12. März 2020, Leinefelde-Worbis

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!