Hühnerhalterin tötet Fuchs

Zum Schutz ihrer Hühner ließ eine Frau aus Bayern einen Fuchs in seinem Bau elendig zugrunde gehen

Ein Fuchs blickt aus seinem Bau (Beispielbild: Thomas Wilken)

Ein Fuchs blickt aus seinem Bau (Beispielbild: Thomas Wilken)

In der Bahnhofstraße der bayerischen Gemeinde Jengen (Ortsteil Beckstetten, Landkr. Ostallgäu) hatte ein Fuchs in einem Kabelschacht am Bahnkörper seinen Bau.

Eine 56-jährige Anwohnerin verstopfte die beiden Eingänge des Fuchsbaus, um ihre freilaufenden Hühner zu schützen. Der Fuchs verendete, wie die Polizeiinspektion Buchloe mitteilt.

Eine Zeugin hatte den Vorfall beobachtet und die Polizei verständigt. Gegen die Frau wurden Ermittlungen wegen Jagdwilderei und Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet.
 

Erstellt mit Material der PP Schwaben Süd/West vom 28. April 2020.

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!