Fachkommissariat Staatsschutz ermittelt gegen Jagdgegner

Mehrere abgesägte und ein brennender Hochsitz im Main-Kinzig-Kreis - Kripo bittet um Hinweise

Ist das vermummte Trio auch für die 5 abgesägten Hochsitze verantwortlich? (Beispielbild: freakwave)

Ist das vermummte Trio auch für die 5 abgesägten Hochsitze verantwortlich? (Beispielbild: freakwave)

Im Bereich Simmetsweg und am Waldrand in der Gemarkung Wachenbuchen (Main-Kinzig-Kreis) sind fünf Hochsitze abgesägt worden. Die Tatzeit liegt zwischen Mittwoch (11.03.2020), 15 Uhr und Donnerstag (12.03.2020), 9.30 Uhr.

Darüber hinaus meldete eine Zeugin kurz vor 4 Uhr am frühen Donnerstagmorgen (12.032020) der Polizei ein Feuer in der Feldgemarkung zwischen Mittel- und Wachenbuchen. Außerdem wären dort drei Männer gewesen.

Bei Eintreffen der Streifen brannte im Bereich der Wachenbuchener Straße ein Hochsitz. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt. Personen waren nicht mehr vor Ort.

Im Rahmen der Fahndung entdeckten Polizeibeamte ein Trio, die Sturmhauben und Handschuhe trugen. Die Beamten nahmen einen 25-Jährigen vorläufig fest. Zwei Unbekannte konnten jedoch nicht ergriffen werden. Der Verdächtige aus Maintal musste für die polizeilichen Maßnahmen mit zur Dienstelle Hanau I und wurde nach Beendigung der Maßnahmen wieder entlassen.

Gegen ihn wurde Anzeige wegen Verdachts der Sachbeschädigung durch Feuer erstattet. Die Ermittlungen dauern an.

Da in allen Fällen der Verdacht einer politisch motivierten Straftat besteht, hat das Fachkommissariat Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.

Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

Quelle: Pressemitteilungen des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 12. Und 13. März 2020

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!