Doppeltes Pech Für Pilzsammler

Zufallsfund der Polizei Boppard: Ölspur führt zu 19 kilogramm illegal gesammelter Steinpilze.

Sichergestellte Steinpilze (Quelle: Polizeidirektion Koblenz)

Sichergestellte Steinpilze (Quelle: Polizeidirektion Koblenz)

Ein Pilzsammler hatte gleich doppeltes Pech. Zunächst wurde der Polizei in Boppard durch mehrere Verkehrsteilnehmer eine rund 1,7 km lange Ölspur auf der K88 zwischen Perscheid und Wiebelsheim gemeldet. Bei der Überprüfung der Örtlichkeit konnte der Verursacher im nahegelegenen Industriegebiet von Wiebelsheim mit seinem dort wegen starkem Ölverlust liegengebliebenen PKW festgestellt werden.

Im Rahmen der Personalienfeststellung und Befragung hinsichtlich seines Fahrweges verstrickte sich der Fahrer in Widersprüche. Bei einer nun folgenden genaueren Nachschau im Fahrzeug kam eine große Menge an Pilzen zum Vorschein, welche unter einer Decke versteckt wurden.

Es stellte sich heraus, dass sich in dem Fahrzeug rund 19 kg Pilze befanden. Bei den Pilzen handelte es sich größtenteils um die besonders geschützte Art der Steinpilze. Laut Angaben des Sammlers sind diese ausschließlich für den Eigenverzehr und die nähere Verwandtschaft gesammelt worden. Die oben genannte Menge überschreitet deutlich die zulässige Freimenge und wurde bis auf die zulässigen 2 kg sichergestellt. Den fleißigen Sammler erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren.

(Anm. d. Red.): Auch in Rheinland-Pfalz gilt die so genannte „Handstrauß-Regel“. Das Sammeln von Pilzen u. ä. ist nur in Mengen erlaubt, die dem Eigenverzehr dienen (ca. 2 kg pro Person). Der Fund größerer Mengen legt den Verdacht des gewerbsmäßigen Sammelns nahe und führt regelmäßig zur Einleitung von Ordnungswidrigkeitenverfahren.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Koblenz

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!