Abstimmung über Neuregelung zum Abschuss von Wölfen

Liveübertragung: Donnerstag, 19. Dezember, 17.00 Uhr.

Wolf an Reh-Riss.

Wolf an Reh-Riss. (Foto: Marcel Langthim)

Die Abgeordneten stimmen am Donnerstag, 19. Dezember 2019, nach abschließender, 30-minütiger Beratung namentlich über einen Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes (19/1089919/13289) ab. Der Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit hat dazu eine Beschlussempfehlung (19/16148) vorgelegt. Die Fraktion Die Linke hat zu dem Gesetzentwurf einen Entschließungsantrag (19/16151) vorgelegt, über den auch namentlich abgestimmt wird.

Ebenfalls abschließend beraten wird ein Gesetzentwurf der FDP-Fraktion „zum Wolfsmanagement“ (19/10792). In diesem Fall liegt der ebenfalls namentlichen Abstimmung eine Beschlussempfehlung des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft (19/16147) zugrunde.

Gesetzentwurf der Bundesregierung

Mit der Gesetzesänderung soll der Abschuss von Wölfen in bestimmten Fällen erleichtert werden. Zur Abwendung drohender „ernster landwirtschaftlicher Schäden“ durch Nutztierrisse sollen künftig „erforderlichenfalls auch mehrere Tiere eines Rudels oder auch ein ganzes Wolfsrudel entnommen werden können“, heißt es in dem Gesetzentwurf. Er sieht vor, im Bundesnaturschutzgesetz einen neuen Paragrafen 45a („Umgang mit dem Wolf“) aufzunehmen. Darin will die Bundesregierung unter anderem regeln, inwiefern Wölfe nach Rissen von Nutztieren abgeschossen werden dürfen.

So soll in Fällen, in denen Nutztierrisse nicht einem Einzeltier zugeordnete werden können, der Abschuss von einzelnen Mitgliedern eines Rudels „bis zum Ausbleiben von Schäden“ fortgesetzt werden dürfen.

Mit der Gesetzesänderung will die Bundesregierung auch den Ausnahmegrund im Paragraf 45 Absatz 7 Satz 1 Nummer 1 neu fassen. Künftig soll eine Ausnahme vom Zugriffsverbot des Paragrafen 44 zur „Abwendung ernster land-, forst-, fischerei- oder wasserwirtschaftlicher oder sonstiger ernster Schäden“ möglich sein. Bisher ist dies zur „Abwendung erheblicher land-, forst-, fischerei-, wasser- oder sonstiger erheblicher wirtschaftlicher Schäden“ möglich.

„Schäden an geschützten Weidetieren erfassen“

„Durch den Einbezug von sonstigen ernsten Schäden sollen insbesondere Schäden an durch ausreichende Herdenschutzmaßnahmen geschützten Weidetieren von Hobbyhaltern erfasst werden“, schreibt die Bundesregierung zur Begründung. Zudem soll die erweiterte Entnahmeregel auch im Sinne des Paragrafen 45 Absatz 7 Satz Nummer 4 („im Interesse der Gesundheit des Menschen“) gelten.

„Dies ist insbesondere in Fällen bedeutsam, in denen ein Wolf einen Menschen verletzt, ihn verfolgt oder sich ihm gegenüber unprovoziert aggressiv gezeigt hat“, schreibt die Bundesregierung.

Zudem sollen das Füttern und Anlocken mit Futter von wildlebenden Wölfen verboten und als Ordnungswidrigkeit geahndet werden. Der Entwurf sieht weiterhin vor, dass Wolfshybriden durch die zuständigen Behörden zu entnehmen sind, und trifft Regelungen zur Mitwirkung von Jagdausübungsberechtigten. Die Bundesregierung hat dem Bundesrat den Entwurf als „besonders eilbedürftig“ zugeleitet.

Stellungnahme des Bundesrates

Der Bundesrat hat die Bundesregierung in seiner Stellungnahme (19/13289) aufgefordert, zukünftig einen jährlichen Bericht über den gesamten Wolfsbestand zu erstellen, der die Verbreitung der Wölfe in den Ländern und biogeografischen Regionen darstellt. Auch soll der Bericht eine Beurteilung des Erhaltungszustands beinhalten.

Weiter fordert der Bundesrat die Regierung auf, sich für die Beibehaltung der Möglichkeit der gekoppelten Prämien für die Beweidung mit Schafen und Ziegen einzusetzen, um gezielt Beweidungsformen fördern zu können. Alternativ könne der Bund auch eine Bundesförderung zur Unterstützung der Weidetierhalter etablieren, heißt es in der Stellungnahme weiter. Darüber hinaus fordert der Bundesrat, ein nationales Herdenschutzinformationszentrum aufzubauen, um Erfahrungen der Länder zu sammeln, verfügbar zu machen und Schutzmaßnahmen weiterentwickeln zu können.

In ihrer Gegenäußerung lehnt die Bundesregierung den Vorschlag eines jährlichen Berichts ab, stimmt aber dem Vorschlag zu, Vereinbarungen mit anderen Staaten anzustreben. Der Vorschlag zu Maßnahmen zur Förderung von Weidetieren werde in Abhängigkeit mit den Ergebnissen der Verhandlungen auf EU-Ebene im Rahmen der nationalen Umsetzung der zukünftigen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) geprüft, schreibt die Regierung weiter. Für Wanderschäfer stehe zudem seit dem 15. Juli 2019 für Maßnahmen zum Schutz vor dem Wolf eine einmalige Prämie zur Verfügung.

Entschließungsantrag der Linken

Die Linke fordert die Bundesregierung in ihrem Entschließungsantrag (19/16151) auf, den Bestand geschützter Tierarten regelmäßig zu erfassen und den Wortlaut der Fauna-Habitat-Richtlinie und der Vogelschutzrichtlinie der EU eins zu eins in deutsches Recht zu übernehmen. Außerdem solle ein Rechtsanspruch auf Finanzierung von Herdenschutzmaßnahmen bundeseinheitlich festgelegt werden. Dieser solle die Anschaffungs-, Installations- und Instandhaltungskosten von Herdenschutzzäunen und Herdenschutztieren umfassen. 

Darüber hinaus solle festgelegt werden, dass bei Übergriffen auf Nutztiere in Wolfssiedlungsgebieten für die Auszahlungsvoraussetzungen der Entschädigungszahlungen eine Beweislastumkehr greift. Es solle nur dann nicht ausgezahlt werden, wenn der Übergriff nachweislich nicht durch einen Wolf erfolgte.

Gesetzentwurf der FDP

Die FDP-Fraktion strebt eine Änderung des Bundesjagdgesetzes an. Ihr Gesetzentwurf zum Wolfsmanagement sieht vor, den Wolf als jagdbare Tierart in das Bundesjagdgesetz aufzunehmen. Damit einhergehen solle die Listung des Tieres als sogenanntes Fellwild. Des Weiteren solle auch die Vergrämung von Wölfen rechtssicher bundeseinheitlich geregelt werden, denn einige Bundesländer hätten bereits entsprechende Regelungen in Rechtsverordnungen getroffen. Hier bestehe der Bedarf einer bundesweit einheitlichen Praxis.

Darüber hinaus solle klargestellt werden, dass mit der Aufnahme des Wolfes in das Bundesjagdgesetz entsprechende Regelungen des Bundesnaturschutzgesetzes nicht mehr auf den Wolf anzuwenden sind. 

Quelle: Deutscher Bundestag, Online-Dienste (Hrsg.): Textarchiv 2019 des Deutschen Bundestages (ste/18.12.2019)

Aus unserem Outfox-World Shop
2 x AttraTec No. 1 Suhlengold je 1 kg

2 x AttraTec No. 1 Suhlengold je 1 kg

55,00 €
Akah Winterfäustlinge mit Tasche für Wärmer

Akah Winterfäustlinge mit Tasche für Wärmer

24,90 €
Alpenheat Heizpad Fire Pack

Alpenheat Heizpad Fire Pack

2,09 €
Attratec Lockmittel Paket 2: BHT Pur/Anis PUR

Attratec Lockmittel Paket 2: BHT Pur/Anis PUR

31,50 €
Blaser Active Jacke Herren schwarz/braun

Blaser Active Jacke Herren schwarz/braun

229,90 €
Blaser Argali 3.0 Wende Kappe terra unique

Blaser Argali 3.0 Wende Kappe terra unique

59,90 €
Blaser Basic Fleece Weste Damen dunkelblau

Blaser Basic Fleece Weste Damen dunkelblau

124,90 €
Blaser Canvas Hose Winter Damen dunkelbraun

Blaser Canvas Hose Winter Damen dunkelbraun

179,90 €
Blaser Graphite Jacke Herren grau-braun meliert

Blaser Graphite Jacke Herren grau-braun meliert

569,90 €
Blaser HYBRID 2 in 1 Jacke moos melange

Blaser HYBRID 2 in 1 Jacke moos melange

489,00 €
Blaser Komfort Jacke Herren braun

Blaser Komfort Jacke Herren braun

244,90 €
Blaser Pirschstiefel Winter

Blaser Pirschstiefel Winter

249,90 €
Blaser Primaloft Jacke Damen taupe

Blaser Primaloft Jacke Damen taupe

449,90 €
Blaser RAM Kappe Winter Damen

Blaser RAM Kappe Winter Damen

34,90 €
Blaser Ram Wintermütze

Blaser Ram Wintermütze

69,90 €
Blaser RAM ³  Damenjacke Winter

Blaser RAM ³ Damenjacke Winter

419,00 €
Blaser Ram³ Herrenjacke Winter

Blaser Ram³ Herrenjacke Winter

464,90 €
Blaser Revierhose Herren schlamm

Blaser Revierhose Herren schlamm

144,90 €
Blaser Softshell Jacke Damen anthrazit mélange

Blaser Softshell Jacke Damen anthrazit mélange

239,00 €
Blaser Softshell Jacke Herren anthrazit mélange

Blaser Softshell Jacke Herren anthrazit mélange

239,00 €
Blaser Travel Hut dunkelbraun meliert

Blaser Travel Hut dunkelbraun meliert

149,90 €
Blaser Twill - Bluse Emilia

Blaser Twill - Bluse Emilia

64,90 €
Blaser Twill Bluse Damen beige/braun kariert

Blaser Twill Bluse Damen beige/braun kariert

84,90 €
Blaser Twill Bluse Damen bordeaux/natur/braun kariert

Blaser Twill Bluse Damen bordeaux/natur/braun kariert

94,90 €
Blaser Twill Hemd Classic Herren beige/braun kariert

Blaser Twill Hemd Classic Herren beige/braun kariert

84,90 €
Blaser Twill Hemd Classic Herren oliv/burned orange

Blaser Twill Hemd Classic Herren oliv/burned orange

89,90 €
Blaser Twill Hemd Modern Herren anthrazit/braun kariert

Blaser Twill Hemd Modern Herren anthrazit/braun kariert

90,00 €
Blaser Twill Hemd Modern Herren oliv/grau kariert

Blaser Twill Hemd Modern Herren oliv/grau kariert

94,90 €
Blaser Vintage 2in1 Daunen Handschuhe braun mélange

Blaser Vintage 2in1 Daunen Handschuhe braun mélange

114,00 €
Blaser Vintage Daunen Parka Damen braun mélange

Blaser Vintage Daunen Parka Damen braun mélange

479,00 €
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!