TV-Tipp: „Wildes Deutschland – Vorpommerns Küste“

Reportage zeigt Hirschbrunft zwischen Darßer Urwald, Dünen und Kreidefelsen.

Hirsch im Wasser

Foto: Ryszard Adamus

Streng geschützt ist die einzigartige Landschaft zwischen Ostsee und Bodden. Mit rund 80.000 Hektar ist der dortige Nationalpark eines der größten Schutzgebiete Deutschlands. Als eine der schönsten Naturlandschaften Deutschlands gelten die Kreidefelsen auf Rügen. Rund 120 Meter ragen diese in den Himmel und bieten den seltenen Wanderfalken Schutz und zahllose Brutmöglichkeiten.

Am Rande der weißen Kreidefelsen ziehen Dachse und Damhirsche im Schutz der Buchenwälder ihre Jungen auf. Die Bodden, buchtartige Küstengewässer, zählen zu den artenreichsten Regionen Vorpommerns. Eine Vielzahl von Vögeln finden dort Nist- und Rastplätze. Bis zu 60.000 Kraniche treffen im Herbst in der Region ein.

Und eben diese Region ist auch für ein ganz besonderes Spektakel bekannt. Zur Brunft kommen die Hirsche aus dem Darßer Urwald bis in die Dünengürtel der Strände. Die stattlichen Bullen messen dort in erbitterten Kämpfen ihre Kräfte.

Christoph Hauschild hat in seiner Reportage die einzigartigen Szenen zwischen Darßer Urwald und Dünen eingefangen. Der rbb strahlt den Film am morgigen Sonntag, 7 Januar, um 14 Uhr aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!