TV-Tipp: „Die Rhön – Naturschönheiten im Land der offenen Fernen“

Das hr-Fernsehen zeigt, was das Mittelgebirge im Dreiländereck Bayern, Hessen und Thüringen alles zu bieten hat!

Rhön

Das hr-Fernsehen widmet den heutigen Fernsehabend der vielseitigen Rhön. Schon die Programmbeschreibung des Senders betont die Vielfalt des Mittelgebirges und lädt nicht nur Geologen zu einem Ausflug ins Dreiländereck ein. So findet man hier „Schwarzstörche in urigen Buchenwäldern, Kathedralen von Basaltfelsen, Moore und eiszeitliche Blockschutthalden, Uhus und Wiesenweihen, Borstgrasrasen und Bergwiesen, traditionelle Mähwiesen mit Wachtelkönig und Birkhuhn und nicht zuletzt orchideenreiche Kalkmagerrasen voller Schmetterlinge und Raritäten wie der Berghexe“.

Die durch Vulkanismus geprägte Rhön ist schon seit Urzeiten besiedelt. Im Mittelalter gab es hier unter anderem bedeutende Handelsstraßen. Zu dieser Zeit entstand auch die Lange Rhön. Dieser circa 30 Kilometer lange Höhenzug mit Burgen und Dörfern brachte dem Mittelgebirge auch seinen Beinamen „Land der offenen Fernen“. In keinem anderen Mittelgebirge hat man einen so weiten Ausblick wie hier.

Stimmungsvolle Bilder – insbesondere des Morgengrauens und der Abenddämmerung – fangen die Naturschönheit der Rhön ein. Untermalt werden diese Aufnahmen passend zur Stimmung mit Musik vom Orchester der Kunstuniversität Graz.

Der Film über die seit 1992 als UNESCO-Biosphärenreservat geschützte Rhön zeigt die Landschaft, die Tier- und Pflanzenwelt und auch die menschlichen Bewohner des Mittelgebirges im Wandel der Jahreszeiten. Er wird heute Abend zwischen 20:15 und 21:45 Uhr im hr-Fernsehen ausgestrahlt.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!