TV-Tipp: „Die Heimkehr des Wolfes“

3sat zeigt am Samstag, wie sich im Piemont zwischen Italien, Frankreich und der Schweiz wieder Wölfe angesiedelt haben.

Wölfe

Foto: Dieter Hopf

Das Piemont, gelegen im Nordwesten Italiens, grenzt sowohl an die Schweiz als auch an Frankreich. Überall in den Bergen der Region leben heute wieder Wölfe. Wie sich die Tiere nach und nach dort ansiedelten und warum sie sich ausgerechnet diese Alpenregion ausgesucht haben, beleuchtet 3sat am heutigen Nachmittag in der Dokumentation „Reisewege: Die Heimkehr des Wolfes“.

Begonnen hat die Geschichte von der Rückkehr der Raubtiere im italienischen Susatal. Dort gab es zunächst nur Gerüchte rund um die Wölfe, bis dann ein Tier von einem Schneepflug getötet wurde. Seither kam es zu vielen Begegnungen zwischen Mensch und Wolf, über die es in der Sendung einiges zu erfahren gibt. Außerdem erwarten die Zuschauer viele Eindrücke aus den atemberaubenden Naturlandschaften des Piemonts.

Der 45-minütige Film beginnt um 16 Uhr auf 3sat. Weitere Informationen gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!