Rezept-Tipp: Wildschweinfilet im Bärlauch-Speckmantel – Wild(es) aus der Frühlingsküche (II)

Es grünt und blüht in Deutschlands Wäldern – eine hervorragende Gelegenheit, sein Wildbret für den Oster-Festschmaus mit heimischem Wildgemüse zu würzen!

Wildschwein

Foto: Grimm/DJV

Die angenehmen Temperaturen der vergangenen Tage laden mancherorts bereits zu einem herrlichen Frühlingsspaziergang ein. Unsere Natur erwacht zu neuem Leben und zeigt sich dabei von ihrer schönsten Seite. Mit ihr entfalten sich auch die frischen Düfte des Waldes, der mit seinem satten Grün zu einem Besuch einlädt. 

Auch in der Küche geht es leicht und frisch her. Schmackhaftes Wildbret bietet sich in Kombination mit würzigen Wildkräutern ideal für ein rundum gelungenes Oster-Festessen an. Vor allem der frisch sprießende Bärlauch ist vorzüglich für eine Verfeinerung der Speise geeignet. Einfach zubereitet, ist diese Köstlichkeit eine fabelhafte Möglichkeit, die Gaben der Natur sinnvoll zu genießen.

Wildschweinfilet im Bärlauch-Speckmantel

Zutaten:
•    zwei Filets vom Wildschwein
•    ein Bund Bärlauch
•    acht Scheiben rohen Schinken
•    Salz
•    Pfeffer
•    Öl zum Anbraten

Zubereitung:
Die Wildschweinfilets werden zunächst halbiert und mit Salz und grobem Pfeffer gewürzt. Anschließend die Bärlauch-Blätter abzupfen und die Schinkenscheiben damit belegen. Zwei Schinkenscheiben nebeneinander legen und ein halbes Filetstück darin einrollen. Mit Zahnstochern fixieren. Nun das Öl in einer Pfanne erhitzen und die fertigen Filetrollen darin anbraten. Rund 25 Minuten bei milder Hitze weiter braten.

Rosmarinkartoffeln und ein frischer Salat runden das Gericht ab.

Guten Appetit!

Mehr Ideen zum Nach-Kochen finden Sie hier:
Rezept-Tipp: Wild(es) aus der Frühlingsküche (I)

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!