Rätselhafte Hundekrankheit in Norwegen ausgebrochen

In Norwegen grassiert eine mysteriöse Krankheit unter Hunden – über ein Dutzend Tiere sind bereits gestorben. Experten kennen die Ursache derzeit nicht, doch es wird bereits vor Reisen mit Hunden in die Region gewarnt.

Ein Beagle ruht sich aus.

Symbolbild: Maria Fritzsche

Hundehalter in Norwegen sind besorgt: Im Großraum Oslo sind viele Hunde an einer mysteriösen Infektion erkrankt, berichtet die WELT. Laut der norwegischen Behörde für Lebensmittelsicherheit seien gehäuft Hunde bei Tierärzten untersucht worden, die an blutigem Durchfall und Erbrechen litten. Dutzende Vierbeiner seien bereits gestorben. Behördensprecher Ole-Herman Tronerud nennt die Krankheit „sehr ernst“. Unklar sei aber derzeit, ob die Infektion ansteckend sei oder es sich um eine Serie von Einzelfällen handele.

Bei Autopsien habe das norwegische Veterinärinstitut zwar zwei nicht näher benannte Bakterien nachgewiesen, konnte jedoch die Ursache nicht ergründen. „Dass gesunde und großartige norwegische Hunde so schnell sterben, ist natürlich schwerwiegend. Es ist eine besondere Situation, mit der ich noch nie zuvor konfrontiert war“, äußerte sich die für Notfälle und Sicherheit zuständige Direktorin des Instituts, Jorun Jarp.

Da laut Merkur.de auch Fälle aus Tynset, Tønsberg, Hamar, Moss, Hønefoss und Lørenskog bekannt wurden, wird mittlerweile vor Reisen mit Hunden nach und aus Norwegen gewarnt. Der Verband Deutscher Schlittenhundesport Vereine bekräftigt: „Wir warnen eindringlich davor, im Moment mit Hunden nach Norwegen zu reisen oder Hunde aus Norwegen nach Deutschland zu verbringen. Es grassiert zurzeit eine sehr schwere Durchfallerkrankung bei Hunden, die mit blutigem Durchfall und blutigem Erbrechen einhergeht und aufgrund dessen bereits Hunde verstorben sind. (...) Bitte seht momentan von Reisen nach Norwegen ab und helft mit, die Erkrankung nicht nach Deutschland einzuschleppen.“

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!