Hundewelpe aus Zwangslage gerettet

Feuerwehr Herdecke befreit Hundewelpen aus einem Metalltor

Der Hundewelpe blieb bei dem Versuch durch das Gitter eines Eisentores zu schlüpfen hängen (Bildquelle: Feuerwehr Herdecke)

Der Hundewelpe blieb bei dem Versuch durch das Gitter eines Eisentores zu schlüpfen hängen (Bildquelle: Feuerwehr Herdecke)

Mittels eines hydraulischen Spreizers konnte der Welpe aus seiner misslichen Lage befreit werden (Bildquelle: Feuerwehr Herdecke)

Mittels eines hydraulischen Spreizers konnte der Welpe aus seiner misslichen Lage befreit werden (Bildquelle: Feuerwehr Herdecke)

Die Feuerwehr der nordrhein-westfälischen Stadt Herdecke (Ennepe-Ruhr-Kreis) befreite am vergangenen Montag (11.01.2021) gegen 11:29 in der Straße „Auf der Helle“ einen Hundewelpen aus einer Zwangslage. 

Das 15 Wochen alte Tier hatte sich selbst in einem Torelement eingeklemmt und steckte fest. Die Eigentümerin konnte den kleinen Kerl nicht aus eigener Kraft befreien und rief über den Notruf die Feuerwehr. 

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte war das Tier sehr verängstigt. Mit einem hydraulischen Spreizer konnte der junge Hund von der Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und ganzen neun Einsatzkräften vor Ort war, befreit werden. Eine kurze Untersuchung des kleinen Kerls ergab, dass er den Trouble um sich gänzlich unverletzt überstanden hatte. Selbst am Metalltor entstand kein Schaden.

Nach seiner Befreiung zeigte sich der Welpe sichtlich glücklich und spielte ausgelassen mit seinen Rettern.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!