Ausbildungsförderung im Hundewesen

LJV Sachsen-Anhalt unterstützt die Ausbilder von Jagdhunden einmalig mit 250€

Jäger mit Jagdhund (Foto: LJV)

Jäger mit Jagdhund (Foto: LJV)

Mit dem Ziel, einen ausreichenden Bestand an leistungsgeprüften Jagdhunden im Land nachhaltig zu sichern, werden Hundeausbilder im Jagdgebrauchshundewesen in Sachsen-Anhalt finanziell unterstützt.

Der Landesjagdverband konnte sich mit der Oberen Jagdbehörde für dieses Jahr darauf verständigen, dass die Hundeausbildung über die Jagdabgabe im Land stärker gefördert wird.

Der Aufwand für die Ausbildung von Jagdgebrauchshunden wird dieses Jahr finanziell mit einem Festbetrag von 250€ unterstützt.

Voraussetzung für die Förderung ist der Nachweis einer erfolgreich abgelegten Brauchbarkeitsprüfung gemäß Nr. 2.2 oder 2.3 AB-LJagdG LSA.

Die Prüfung darf nicht länger als ein Jahr zurückliegen. Die Zuwendung wird nur einmal je Jagdhund gewährt.

FÖRDERANTRAG - AUSBILDUNG_HUNDEWESEN

 

Quelle: Landesjagdverband Sachsen-Anhalt. e. V.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!