Jahresrückblick für Jagd und Natur: März 2016

Brandanschlag, Halbautomaten-Urteil und ein offener Brief: Das war der März bei Outfox-World!

Wolf

Foto: Dieter Hopf

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir haben für Sie noch einmal einen Blick zurückgeworfen, um die bewegendsten, spannendsten und skurrilsten Geschichten des Jahres zusammenzutragen. In zwölf Teilen fassen wir Ihnen das Jahr 2016 zusammen.

„Animal Liberation Front“ bekennt sich zu Brandanschlag

Militante „Tierrechtler“ der „Animal Liberation Front“ geben in einem Bekennerschreiben zu, eine Schliefenanlage im niedersächsischen Klein Schneen angesteckt zu haben. Am Karsamstag hatten die Aktivisten erst die zwei in den Fuchszwingern lebenden Füchse freigelassen und anschließend die Zwinger in Brand gesteckt. Kurz nach dem Brandanschlag geht beim Betreiber der Schliefenanlage ein Bekennerschreiben ein, in dem davor gewarnt wird, den Betrieb der Anlage wieder aufzunehmen. Ansonsten müsse der Betreiber auch mit Aktionen im privaten Umfeld rechnen. 

Den ganzen Artikel inklusive Bekennerschreiben im Wortlaut finden Sie hier.

Offener Brief an Nabu-Präsidenten

Forstexperte Prof. Dr. Hans-Leopold von Sperber vom Forst Taubenberg in Bad Sülze (Mecklenburg-Vorpommern) richtet deutliche Worte an den Nabu-Präsidenten Olaf Tschimpke. In seinem offenen Brief kritisiert er die Vergabe des Nabu-Negativpreises „Dinosaurier des Jahres 2015“ an Philipp Freiherr zu Guttenberg, den Präsidenten der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände. Er hält den Preisträger für den falschen und zweifelt die Begründungen des Nabu-Präsidenten stark an.

Unseren Artikel und den kompletten offenen Brief lesen Sie hier noch einmal nach.

Wenn Tierschützer Wölfe jagen

Um einen Problemwolf vor dem Abschuss zu beschützen, schlagen Tierschützer vor, den Wolf „nur“ mit Gummigeschossen zu beschießen, damit er nicht mehr die Nähe von Menschen sucht. Der Einsatz von Gummigeschossen ist international geächtet. Unser Autor stellt deshalb die Frage, wieso nun ausgerechnet Tierschützer das Einsetzen von Gummigeschossen gegen Tiere für gut heißen. Er sieht darin klare Tierquälerei.

Den ganzen Blogbeitrag lesen Sie hier.

Bundesverwaltungsgericht urteilt über Halbautomaten

Halbautomatische Waffen mit wechselbarem Magazin dürfen von Jägern generell nicht mehr besessen werden. So urteilt das Bundesverwaltungsgericht in einem Revisionsverfahren. Ursprünglich hatten zwei Jäger gegen die Eintragung einer Begrenzung der Magazinkapazität für eine halbautomatische Waffe geklagt. Der Deutsche Jagdverband kritisiert das Urteil massiv. Es gehe „völlig überraschend“ noch weit über das hinaus, was die zuständige Behörde gefordert hatte. 

Die ganze Geschichte lesen Sie hier.

Rege Teilnahme am Fotoreporter-Wettbewerb

Auch im März erreichten uns viele schöne Fotoreporter-Bilder.

Jeden Monat rufen wir unsere Leser auf, uns ihre schönsten Natur-Fotos zu schicken. Zu gewinnen gibt es natürlich immer einen tollen Preis. Die besten Bilder unserer bisherigen Wettbewerbe und alle weiteren Infos finden Sie hier.

Hier finden Sie unsere weiteren Monatsrückblicke:
Januar – Ein Schäfer denkt ans Aufgeben, Strafanzeigen werden gestellt und Morddrohungen ausgesprochen
Februar – Wolfsrisse, milder Winter und Auswirkungen des NRW-Jagdgesetzes
April – Folgen des Halbautomaten-Urteils, Fehltritt einer Grünen und Jäger als Detektive
Mai – Anschlag auf Schießstand, Fleischersatz im Test und ein Biber als Geiselnehmer
Juni – Ärger ums Jagdgesetz, Bud Spencer als Erfinder und eine Tierschützer-Attacke
Juli – Entscheidung zu Halbautomaten, Peta-Irrsinn und der Löwe Cecil
August – Polizei-Großeinsatz, Wildschwein-Attacke und Drangsalierung legaler Waffenbesitzer
September – Strafanzeige gegen Tierrechtler, Reh verursacht Penisbiss, Bundesrat zu Halbautomaten
Oktober – Mark Zuckerberg spricht für die Jagd, Weißwedelhirsch wird Youtube-Hit und Übergriff eines Jägers
November – Grüne fordern Waffenverbot in Privathaushalten, Wolf-Ernüchterung in Schweden und Peta-Model entwickelt Verständnis für Jagd
Dezember – Veganer Wirbel um Wohltätigkeitsaktion, Rekordstrecke bei Schwarzwildjagd und Hetze gegen pflichtbewussten Jäger

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!