Vorstellung: Leica Rangemaster CRF 1600-R im Fokus

Leica Rangemaster CRF 1600-R

Quelle: Leica/ Rangemaster CRF 1600-R

Wissen statt schätzen: Für einen sicheren, waidgerechten Schuss gilt es, Winkel und Entfernung zum Ziel genau zu kennen. Leica stellt mit dem Rangemaster CRF 1600-R seinen neuen Laserentfernungsmesser vor, der nicht nur Distanzen präzise anzeigt, sondern auch ballistisch funktional und handlich ist. Ein Trumpf für Jäger ist insbesondere die Anzeige der ebenengleichen Entfernung.

Leistungsstarke Optik und anwenderfreundliches Design

Zu den technischen Eckdaten: Der Leica Rangemaster CRF 1600-R liefert alle wichtigen Werte, die Jäger gerade auch über lange Distanzen benötigen. Die lineare Entfernung wird ab zehn Metern bis zu einer Reichweite von 1425 Metern angezeigt; die ebenengleiche Entfernung kann der CRF 1600-R bis zu einer Distanz von 1100 Metern unter Berücksichtigung des Schusswinkels anzeigen. Für Brillenträger gibt es einen integrierten Dioptrienausgleich.

Ein präziser und praktischer Begleiter für die Jagd

Das große Sehfeld ermöglicht laut Herstellerangaben ein schnelles und leichtes Erfassen des Ziels. Die siebenfache Vergrößerung sorgt zudem auch bei schwierigen Verhältnissen für ein ruhiges, helles Bild. Auf dem LED-Display mit automatischer Helligkeitssteuerung werden die Ausgabewerte unter allen Bedingungen hell und brillant angezeigt.

Das Gerät wiegt rund 180 Gramm und ist kaum größer als eine Zigarettenschachtel, wodurch es mühelos in jede Westentasche passt. Die intuitive Bedienung und die schmutz- und wasserabweisenden Außenlinsen machen den Entfernungsmesser zu einem praktischen Begleiter. Der Leica Rangemaster CRF 1600-R ist ab sofort für 580 Euro (UVP) im Fachhandel erhältlich.

Weitere Infos zu den Rangemaster-Modellen finden Sie auf den Internetseiten von Leica: Hier klicken! 

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!